login button
Arzt Suche
pollenflug

Gegen den Heuschnupfen.

Einfach und bequem.

Heuschnupfenbehandlung? Aber wie?

Das kennst du bereits: In der Hochsaison deiner Allergie versuchst du mit Antihistaminika deine Symptome in den Griff zu bekommen. Mit der symptomatischen Therapie geht aber auch oft Müdigkeit einher. Wäre es da nicht toll, wenn es Möglichkeiten gäbe, die Ursache deiner Allergie zu bekämpfen?


Alternativen vorhanden

Die gute Nachricht vorab: Es gibt mittlerweile viele Möglichkeiten deine Allergie ursächlich zu bekämpfen. Eins haben sie alle gemeinsam: Über einen gewissen Zeitraum wird dir genau das Allergen verabreicht, gegen das du allergisch bist.

Das Ziel: Dein Immunsystem „gewöhnt“ sich an dein persönliches Allergen und reagiert deutlich geringer bis gar nicht mehr mit den bekannten Symptomen.

Unterschiede liegen jedoch in der Verabreichung:

Zum einen gibt es die klassische Spritzentherapie, auch „Subkutane Immuntherapie“ genannt. Hierfür gehst du in regelmäßigen Abständen zu deinem Arzt und bekommst das Allergen gespritzt. Bei der Terminplanung solltest du beachten, dass du nach jeder Spritze in der Regel noch ca. 30 Minuten in der Arztpraxis bleiben musst, um sicher zu gehen, dass dein Körper die Spritze vertragen hat. Zusätzlich solltest du dich am gleichen Tag schonen und z.B. keinen Sport treiben.

Zum anderen hast du auch die Möglichkeit die etwas neuere Therapieform der „Sublingualen Immuntherapie“ zu wählen. Dabei liegt das Allergen in Tropfen- oder Tablettenform vor und du musst es dir nur unter die Zunge legen. Bei der ersten Einnahme bleibst du auch in der Arztpraxis zur Kontrolle, danach kannst du deine Tropfen oder Tabletten jeden Tag einfach selbstständig zu Hause einnehmen. Übrigens: Körperliche Aktivitäten kannst du trotz dieser Therapie jederzeit in Angriff nehmen, dein Körper muss sich nicht ausruhen.


Welche Therapie passt zu dir?

Wer die Wahl hat, hat also die Qual. Gemeinsam mit deinem Arzt solltest du dir überlegen, welche Behandlung sich für deine Allergie am besten eignet.
Dabei gilt es z.B. zu beachten, welches Allergen dir verabreicht werden muss, welchen körperlichen Aktivitäten du regelmäßig nachgehst oder wie zeitlich flexibel du bist.
Wichtig in allen Fällen ist die Regelmäßigkeit, das heißt, du musst für die Spritzentherapie die Arzttermine jedes Mal wahrnehmen, schwänzen gilt nicht. Zur Erinnerung der Einnahme z.B. deiner Tabletten bei der sublingualen Therapieform hat sich bei vielen Patienten ein einfacher Trick bewährt: Die Tabletten neben dem Zahnputzbecher weisen dich quasi jeden Morgen auf die Einnahme hin.

Du siehst also – du kannst deiner Allergie, ganz einfach den Kampf ansagen. Wir wünschen dir viel Erfolg dabei!