login button
Arzt Suche
pollenflug

Fehlalarm im Körper.

Was ist eigentlich eine Allergie?

Symbolbild Kind 2

Unser Körper ist wie eine kleine Maschine. Jeder Körperteil hat eine ganz bestimmte Aufgabe. Für unseren Schutz sorgt die Körperpolizei. Man nennt sie das Immunsystem.

Die Mastzellen, unsere Körperpolizisten, suchen Tag für Tag nach Bakterien, Viren und anderen schädlichen Stoffen. Blitzschnell werden diese ausfindig und unschädlich gemacht. Dadurch bleiben wir gesund.

Manchmal kommt es aber vor, dass sich die Körperpolizei irrt. Sie kann nicht mehr zwischen gefährlich und ungefährlich unterscheiden. An sich völlig harmlose Stoffe, wie z.B. die Pollen von Gräsern, von Bäumen, Lebensmittel oder aber die Harre von Tieren, werden für gefährlich gehalten und bekämpft.


Das nennt man Allergie.

Nach dem ersten Kontakt mit den an sich harmlosen Pollen, Lebensmitteln oder Tierhaaren, bildet unser Körper Antikörpern aus. Die Antikörper sind ab diesem Moment die ständigen Begleiter unserer Mastzellen.

Sobald sie diese Stoffe sehen, rufen sie z.B. den Pollenalarm aus.

Um die Eindringlinge unschädlich zu machen, schütten die Mastzellen bei jedem Alarm Bläschen mit Histamin aus – auch bei Fehlalarm. Sofort fängt meine Nase an zu jucken, ich muss niesen, ich bekomme Schnupfen oder brennende Augen. Manchmal kratzt sogar mein Hals. Obwohl ich nicht krank bin, fühlt es sich so an.

Zum Glück ist mein Heuschnupfen nicht ansteckend.

Sei nicht so empfindlich“, würde ich am liebsten zu meinem Immunsystem sagen. „Die Pollen sind doch völlig harmlos.“