login button
Arzt Suche
pollenflug

Auslandsaufenthalt – richtig vorbereitet

Postkarte Willst du längere Zeit im Ausland leben? Dort arbeiten? Fremde Kulturen erleben? Neue Sprachen lernen? Dich selbst neu erfahren?

Nicht jeder macht es, aber jeder der diese Erfahrung einmal erlebt hat, ist noch Jahre danach voller Begeisterung und Inspiration. Ob im Job oder im privaten Umfeld – die Erfahrungen, die du während dieser Zeit gemacht hast, kann dir niemand nehmen. Eine fremde Sprache lernen, in fremde Kulturen eintauchen und das Leben aus einer völlig neuen Perspektive sehen und erleben, kann inspirieren und bereichern.

Die eigene Komfortzone zu verlassen, fällt nicht jedem leicht, denn neben bzw. durch sprachliche Barrieren kommt es im Alltag und im Job immer wieder zu großen und kleinen Herausforderungen. Alles ist neu und alles ist anders als zuhause. Für Allergiker kommt zusätzlich in der Fremde die Aufgabe hinzu, wie man am besten mit der eigenen Allergie umgeht. Denn der Wunsch, den Pollen zu entkommen, erfüllt sich nur in den Ländern, in denen diese Pollen nicht existieren. Ansonsten bleibt alles beim Alten.

TIPP: Vorher die wichtigsten Fachbegriffe Übersetzen und auf einem „Spickzettel“ aufschreiben. So hat man diese immer dabei.


Die Sonne lacht, die Pollen fliegen – die Nase läuft.

Kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Denn grundsätzlich kannst du, egal wo du dich aufhältst, richtig vorbereitet ohne Einschränkungen den Traum von Freiheit leben. Allergenkarenz, Akutmedikation oder eine spezifischen Immuntherapie – je nach Stärke deiner Symptome und den Auswirkungen auf deinen Alltag kannst du zwischen unterschiedlichen Behandlungen wählen.

Sind deine Aufenthalte regelmäßig, empfiehlt es sich die Medikamente der spezifischen Immuntherapie dabei zu haben. So muss unter Umständen die Therapie nicht unterbrochen werden.


Rücksprache mit dem Arzt halten

Sprich am besten mit deinem Arzt. Denn er kennt dich, die Allergie und Medikamente, die helfen. Entscheide gemeinsam mit ihm, ob du im Vorfeld einen Gesundheitscheck durchführen möchtest. Lass dir deine Allergie(n) von ihm in einem internationalen Allergiepass eintragen, um so im Fall der Fälle gerüstet zu sein.


Vorrat oder Apotheke vor Ort?

Stell sicher, dass du einen ausreichend großen Vorrat an Medikamenten dabei hast. Achte bei der Planung auch darauf, ob du die Medikamente, die dir helfen, vor Ort erwerben kannst. Bisher war es so, dass Rezepte, die in Deutschland ausgestellt worden sind, im Ausland nicht anerkannt werden. Dank einer neuen EU-Richtline wird es aber zukünftig wesentlich einfacher sein, Medikamente im Ausland zu erwerben. Auf dem Rezept für die Auslandsverschreibung gehören zukünftig das Ausstellungsdatum, dein Name und Geburtsdatum sowie die Unterschrift und die vollständigen Kontaktinformationen des verordnenden Arztes. Das Medikament soll als Wirkstoff verschrieben werden. Auch die Arzneiform, Dosierung, Menge sowie Einnahmehinweise müssen auf dem Rezept klar erkennbar sein. Am besten klärst du mit deiner Krankenkasse ab, ob und wie die Kostenübernahme für deine Medikamente erfolgt.


Auslandsaufenthalt – Ein schönes Abendteuer

Der längere Aufenthalt im Ausland ist ein Abenteuer: Mit der richtigen Vorbereitung kannst du die Einschränkungen, die eine Allergie mit sich bringt, am besten managen. So kann der Auslandsaufenthalt zu einer spannenden Erfahrung werden.